DropDownMenu

Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Mittwoch, 2. Februar 2022

Ich bin wieder da (kurz)


Ahoi! Seit dem 28. Januar spätabends bin ich wieder im Lande - mustere jedoch am 9. Februar morgens auch schon wieder an. Aber der Reihe nach. Bereits der erste Teil der Reise war verspätungsreich - und auch das zweite Anlaufen der Vereinigten Staaten war von Reedezeiten geprägt. Schon skurril, deutsche Zeitungen schreiben über Lieferengpässe und auch aus meinem Freundeskreis habe ich Klagen gehört - auf dem Containerschiff auf Laden und Löschen wartend, sah ich quasi die andere Seite; was "hinter den Kulissen" abgeht.

An sich blieb die Route unverändert - vom Mittelmeer aus wieder über den großen Teich nach New York, wo wir über die Weihnachtstage zunächst auf Reede lagen. Unsere Krippenspiel-Inszenierung war übrigens ein Hit - es wurde viel gelacht! Da wir nicht einliefen, konnten wir keinen echten Baum an Bord holen; so wurde sich mit diversen (gar nicht mal so hässlichen) Plastikbäumen, selbstgebastelter Dekoration und einigen Plätzchen beholfen. Es lebe der Weihnachtspullover! 

Silvester waren wir auf See, auf dem Weg zum Stützpunkt der Atlantikflotte Norfolk - auch hier zur großen Überraschung: Reede! Wen es übrigens interessiert: James stolpert beim Dinner for One genau elf Mal. Wir haben mitgezählt. 😄 Anschließend statt nach Savanna dann ins südlichere Charleston und schließlich Miami, wo wir das erfreulich warme Wasser für einen kombinierten Drill mit Rettungs- und Bereitschaftsboot sowie Dummie und Badeausflug nutzten. Als wir gerade an der Lotsenpforte standen, um das Freifallrettungsboot für die kleine Tour zu besetzen, düste die Yacht der Geißens samt weißhaarigem alten Mann an uns vorbei - Miami ist wirklich ein bemerkenswerter Hafen; teure Appartments, Marina und Partyboote, Containerterminal, Skyline und Kreuzfahrtmole - alles mit einem Rundblick zu erfassen. Und dazwischen wir mit dem orangefarbigen Überlebensfahrzeug 😅




Volle Fahrt voraus ging es über den Atlantik zurück nach Europa - so ruhig und warm hatte ich mir den Nordatlantik zu dieser Jahreszeit wahrlich nicht vorgestellt! Große Freude, als bekannt wurde, dass wir "schon" in Algeciras, dem ersten europäischen Hafen, abmustern und nicht erst in Genua oder gar Barcelona. Und für mich natürlich doppelte Freude: Mit dem Kleinbus ging es von dort durch meine ehemalige Heimat Andalusien zum Flughafen - so viele bekannte Wege und Orte... ♥ 

Während der erste Reiseabschnitt von viel Neuland und Lernen geprägt war, konnten wir auf der zweiten Etappe dann schon selbstständiger arbeiten (aber auch häufiger entrosten und malen 😅). Besonders viel Freude hat mir das Spleißen der Festmacherleinen bereitet - aber was für eine Heidenarbeit, mit sechs Kadelen und Seele diese wuchtigen Leinen zu verarbeiten!

Übrigens, absolute Musthaves für den Seesack: Schuhdeo, Tee, Heizkissen, Magneten (an Bord ist echt alles magnetisch!), Lichterkette und Fotos für eine persönliche Ecke im Bett sowie Hängematte - gibt nichts besseres an sonnigen Sonntagen, als draußen ein wenig zu dösen. Sollte man da jedoch wegnicken, kann man sich einen bösen (Gesichts-)Sonnenbrand holen. Habe ich gehört... 🙈

Tja, und so sind es statt geplanten drei Monaten und Weihnachten unter´m heimischen Tannenbaum knapp vier geworden - viel gelernt, viel gesehen und viel erkannt; so manch Grenze erreicht und überschritten (jedoch keine zu Fuß, Landgang war leider weiterhin nicht) - aber genau aus solchen Erfahrungen lernt und wächst man ^^




Wie bereits am Anfang angekündigt: Es geht in wenigen Tagen auch schon wieder los - dieses Mal durch den Suezkanal nach Indien. Ich bin ja so aufgeregt! Auf den Hafen von Rotterdam, die Kanalpassage, die Häfen auf der arabischen Halbinsel und Indien. Außerdem ist es ja meine erste Einzelreise, das wird sicherlich auch nochmal eine ganz neue Erfahrung, auf die ich gespannt und vorfreudig blicke. Neun Wochen sind übrigens geplant, na mal sehen... Ich werde berichten 😉 Ansonsten: Wenn ihr Fragen habt, haut sie nur raus!


8 Landgänge

  1. Hallo liebe Ronja,

    es ist immer wieder schön...etwas von Dir und Deinem Leben erfahren zu dürfen....
    Ich glaube, zur See fahren ist eines der wirklich, letzten Abenteuer dieser, unserer Welt

    und so kann ich mir gut ...Deiner Aufregung und auch Deine Vorfreude auf die nächste Tour vorstellen..augenzwickern....denn Frau/Mann weiß nie was einem erwartet oder passiert....

    Deshalb wünsche ich Dir als Landratte alles...alles Gute für die nächste Reise ..bleib gesund..

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Karin!

      Wie schön, von dir zu hören - und danke für deine guten Wünsche! :) Und ja, es ist irgendwie wirklich ein recht unberechenbares Abenteuer; während ich an Bord bin,fühlt es sich aber immer total normal an, erst zu Hause wird mir dann klar, wie besonders meine Erlebnisse eigentlich sind xD

      Liebe Grüße
      Ronja

      Löschen
  2. Liebe Ronja

    Ach, ich sauge jede deiner Zeilen auf, sie katapultieren mich in ein Leben, das ich nur aus Büchern kenne (aus der Sicht von alten weissen Männern natürlich) und das einfach so abenteuerlich und spannend klingt. Was du vom Leben auf See berichtest, klingt super. Es scheint, als hättet ihr euch - aller Arbeit zum Trotz - eine gute Zeit gemacht und viele schöne Momente miteinander erlebt.

    Für dein nächstes Abenteuer wünsche ich dir von Herzen alles Liebe und freue mich sooo sehr auf weitere Eindrücke von dir.

    Ich drücke dich
    Livia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoi liebe Livia,

      du weißt gar nicht, wie sehr mich dein Enthusiasmus und Interesse freut!

      Bleib gesund und bis demnächst in diesem Kino ;)

      LG Ronja

      Löschen
  3. Hi Ronja!

    Das klingt wirklich absolut spannend und ich wünsche dir weiterhin ganz viel Spaß und viele schöne Eindrücke von der ganzen Welt :D Das sind so tolle Erfahrungen die du da machst, ich freu mich sehr für dich!

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoi Aleshanee,

      danke für Besuch und Kommentar - es ist total schön, wenn sich Leute mit mir freuen. ♡

      Liebe Grüße zurück
      Ronja

      Löschen
  4. Hallo Ronja,

    wow, das klingt wirklich nach einem tollen Abenteuer! Ich wünsche dir auch für die zweite Etappe viel Spaß und nun auch die Möglichkeiten für Landgänge, das macht das alles natürlich nochmal gigantischer. Ich freue mich auf jeden Fall auf weitere Berichte.

    Liebe Grüße,
    Steffi vom Lesezauber

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ahoi Steffi,

      ach das freut mich aber, dass meine Berichte auf Interesse stoßen! Bisher gefällt mir meine zweite Reise richtig gut; ich lerne viel, habe eine gute Crew und der Koch ist einfach Weltklasse :D

      LG Ronja

      Löschen

Lass´ mir doch einen Kommentar da! Ich würde mich über deinen Landgang sehr freuen :)

PROBLEME BEIM ABSCHICKEN? Leider habe ich jetzt schon häufiger gehört, dass das Kommentieren via Blogspot nicht funktioniert - oft liegt das an Cookie- & Trackingeinstellung. Mit einem anderen Browser/zugelassenen Cookies sollte es funktionieren... Ansonsten dürft ihr mir auch gerne eine Mail schreiben! [ronja.oceanlover[at]gmail.com]