Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Samstag, 31. August 2019

{Epilog} August ´19: Marys Bücherwelten haben sich geschlossen

 Epilog August 2019 Rückblick Monatsrückblick Statistik gelesen Highlights Posts oceanloveR
6 gelesen/gehört | | 9 NZG | | SuB: 83 (-20) | | 1.166 Bücher | | 5 Rezensionen geschrieben 

Ahoi ihr Lieben! Der August war ein wirklich schöner Monat mit bestem Wetter - meine Mädels vom Schiff waren zu Besuch in Berlin, ich habe viel gebacken und getanzt, die Macbeth-Aufführung der Shakespeare Company gesehen, Freunde und Familie getroffen und war ein Wochenende zum Schwedenfest in Wismar. Highlight ganz klar: Die MIR (Friede), ein russischer Dreimaster und seine Kadetten. Außerdem habe ich meine Hausarbeit geschrieben und eingereicht, sodass ich jetzt bis Mitte Oktober Freizeit habe *-* Und heute Abend geht es noch zu Candide in die Komische Oper :)

Lesetechnisch habe ich im August so viele Seiten geschafft, wie noch nie in diesem Jahr. Außerdem habe ich einige Bücher aussortiert und auch dadurch meinen SuB verkleinert. Klickt doch mal hier rein in die Liste der Bücher, die in neues Zuhause suchen! Tausch, Verkauf oder gegen Porto - das hängt vom Buch ab ;) Erfreuliches auch bei den Neuzugängen: ich habe mich zurückhalten können!

Hier auf dem Blog  ist super viel passiert: Zu allererst hat sich der Name verändert und ich blogge nun unter meinem Klarnamen. Aus Marys Bücherwelten wurde oceanloveR, aus Mary(sol Fuega) Ronja. Das hat viel mit den Veränderungen im privaten Leben zu tun, damit, dass ich älter geworden bin und wie mich die Reise verändert hat. Davon sprechend: Der Reisebericht ist endlich da!! Und auch am Epilogs-Format tüftele ich noch; mittlerweile erfahrt ihr Titel, Autor und Bewertung meiner gelesenen Bücher, wenn ihr mit dem Cursor drüber fahrt. Wie gewohnt kommt ihr durch draufklicken zur Rezension, falls vorhanden.

  

AUSBLICK: Im September bin ich ein paar Tage in meiner Herzensheimat Andalusien, belege ich mit einer Freundin ein Seminar zu Potter & Politics und möchte ich alle Rezensionsexemplare lesen und besprechen, die noch auf dem SuB sind. Hier seht ihr, welche Bücher nächsten Monat so erscheinen - besonders fiebere ich definitiv Shadowsong entgegen, das sogar auch schon einziehen durfte *-*

Freitag, 30. August 2019

{Rezension} Washington Black ~ Esi Edugyan

 Rezension Washington Black Esi Edugyan
Washington Black | | Esi Edugyan | | eichborn | | Roman | | HC | | 512 Seiten | | 1/1

Die Flucht ist nur der Anfang... Barbados, 1830: Der schwarze Sklavenjunge Washington Black schuftet auf einer Zuckerrohrplantage unter unmenschlichen Bedingungen. Bis er zum Leibdiener Christopher Wildes auserwählt wird, dem Bruder des brutalen Plantagenbesitzers. Christopher ist Erfinder, Entdecker, Naturwissenschaftler – und Gegner der Sklaverei. Das ungleiche Paar entkommt in einem selbst gebauten Luftschiff von der Plantage. Es beginnt eine abenteuerliche Flucht, die die beiden um die halbe Welt führen wird.

Eine Geschichte von Selbstfindung und Verrat, von Liebe und Erlösung. Und eine Geschichte über die Frage: Was bedeutet Freiheit? 


Als ich dieses Buch in der Vorschau entdeckt habe, wollte ich es unbedingt lesen; es schien meinem veränderten Leseschema perfekt zu entsprechend. Tiefgründig, ernst und voller Kraft. Was soll ich sagen?! Lange ist es mir nicht mehr so schwer gefallen, eine Rezension zu schreiben.

Montag, 26. August 2019

5 Jahre und ein Neuanfang ~ Mary sagt Tschüss

 Oceanlover Marys Bücherwelten Marys Welten Jubiläum Bloggeburtstag Veränderung Pseudonym Ronja Marysol Fuega Mary

Ahoi ihr Lieben! Dieses Jahr habe ich doch glatt das Jubiläum am 29. Mai verpasst... Und das obwohl dieser Blog seinen 5. Geburtstag gefeiert hat! Kaum zu glauben, wie lange ich nun schon blogge, wie viel sich und wie sehr ich mich seitdem verändert habe. Und Veränderung ist genau das Stichwort: Hier verändert sich was und doch bleibt alles beim Alten. Irgendwie.

Ich habe nämlich beschlossen, mein Pseudonym Marysol Fuega aufzugeben und den Blog umzubenennen. Darüber habe ich schon lange nachgedacht, zumal der Name Marys Bücherwelten ein spontaner Entschluss war. Getraut habe ich mich nur nie. Ist ja irgendwie das Markenzeichen eines Blogs, der Name. Jetzt aber, mit vielen neuen Eindrücken und Ideen im Kopf haben sich Entschlossenheit und Mut getroffen. Wie ich schon vor der Reise hier berichtet hatte, möchte ich nicht mehr "nur" Buchiges posten. Der Fokus bleibt auf Büchern, aber ich möchte mir die Freiheit schaffen und lassen, auch über Film und Theater, Essen, Reisen oder was mich sonst so bewegt, zu schreiben. Bisher habe ich zudem Privat- und Bloggerleben voneinander ferngehalten. Ich möchte mir offen lassen, mehr Leuten aus dem "realen" Leben in Zukunft von meinem Blog zu berichten und daran teilhaben zu lassen. Und irgendwie fühlt sich das Pseudonym nicht mehr richtig an. Man kennt sich von Buchmessen, schickt sich Postkarten und Briefe... da sind zwei Namen einfach hinderlich. Also von nun an: Ronja. Wie die Räubertochter. Zukünftig poste ich unter einem anderen Account und meinem echten Namen - die Person bleibt aber gleich. Und wer eben lieber aus Gewohnheit Mary sagen möchte - auch okay ;)

Sonntag, 25. August 2019

6 Monate auf See ~ Der große Reisebericht

 OceanCollege Pelican of London Reisebericht Adventure Under Sail Landgang Wortwelten Reise travel the world explore Weltenbummler Globetrotter

Ahoi ihr Lieben! Lange, lange schon habe ich euch den Bericht zu meiner großen Reise versprochen... Nun ist es endlich so weit! *fanfaren*

Zum Projekt OceanCollege hatte ich euch ja hier schon berichtet, aber nochmal in der Kurzfassung: Das ist quasi ein Auslandshalbjahr für 14-18jährige; 6 Monate an Bord, Unterricht und Segelnlernen. Ich bin als Mentorin, also Schnittstelle zwischen Schülern und Lehrern, mitgefahren. Das hat bedeutet, dass ich in den Wachen eine leitende Rolle übernommen, den Spanischunterricht gegeben und in Costa Rica ein Handelsspiel entworfen und moderiert habe.

Allgemein ist der Bordalltag so aufgebaut, dass Schüler 4 Stunden Wache und 4 Stunden Schule am Tag (außer an Sonntagen) und Mentoren 8 Stunden Wache haben. Die Wache wurden alle zwei Monate gewechselt und auch Morgen- und Abendschicht. Red watch mit dem Kapitän war von 8-12.30 Uhr bzw. 20 bis 24 Uhr, white mit der zweiten Offizierin von 12.30-16 Uhr und 00-04 Uhr, und blue dann von 16-20 Uhr und 04-08 Uhr. Letztere Wache war übrigens meine liebste - anfangs noch ruhig und Sternenhimmel, dann Frühstück und Sonnenaufgang und danach nochmal schlafen bis um 11 Uhr; da hatten wir dann seamanship. Dort haben wir alles Mögliche über das Segeln gelernt, aber auch Schiffsinstandhaltung wie polieren, schleifen und lackieren. Alle 10 Tage hatte man Galleyduty, half also bei Kochen und Abwaschen. Jeden Tag hat eine Wache die Toiletten geputzt, sonntags war Großputz und Kabinenaufräumen. Duschen alle drei Tage, Wäsche waschen einmal die Woche.

Unser Schiff, die Pelican of London, ist ein Dreimaster und unseres Wissens nach das einzige Schiff, das die Rahsegel (nur) am Großmast hat. Inspiriert ist diese Takelage von marokkanischen Piratenschiffen; erbaut wurde die Pelican 1948 ursprünglich als arktischer Schleppnetzfischer. Sie wurde dann umgebaut und umbenannt und 1993 in Finnland beim Vodka-Schmuggel erwischt. Der Besitzer kam ins Gefängnis, das Schiff in den Verkauf. Bis 2007 wurde sie dann in das heutige Segelschiff umgebaut.

Genug allgemeine Informationen - zur Route und meiner Reise!

Sonntag, 18. August 2019

{Rezension} Niemand soll uns trennen ~ Anika Beer

 Rezension Niemand soll uns trennen Anika Beer
Niemand soll uns trennen | | Anika Beer | | cbj | | Genre | | B | | 320 Seiten | | 1/1

Zwei Brüder, ein Mädchen und ein dunkles Geheimnis. Als Clara auf der Suche nach einem besonderen Fotomotiv in den Garten eines verlassenen Herrenhauses einsteigt, wird sie vom Gewitter überrascht. Sie will sich im Inneren des Gebäudes unterstellen und stellt fest, dass es keineswegs verlassen ist. Beliar und Keren, Zwillinge und kaum älter als Clara, bewohnen es mit ein paar Bediensteten. Sie laden Clara ein, ein paar Tage zu bleiben und Fotos zu machen. Besonders Beliar fasziniert Clara, doch sie spürt, dass die beiden etwas vor ihr verbergen.


Von Anika Beer alias Ana Jeromin habe ich mich bereits zwei Mal verzaubern lassen, sodass ich diesem neuesten Buch nicht widerstehen konnte, als ich den Autorennamen entdeckte. Der Klappentext und sein Versprechen eines düster geheimnisvollen Buches hatte(n) mich da bereits überzeugt.

Montag, 12. August 2019

{Doppelrezension} Schatten über dem Schwarzen Land: Die Regentin + Die Pharaonin ~ Monika Mangal

 Rezension Schatten über dem Schwarzen Land Die Regentin Die Pharaonin Monika Mangal
Die Regentin + Die Pharaonin | | Monika Mangal | | Selfpublishing | | historisch | | eBook | | 
373 + 383 Seiten | | 2+3/3

Während Tawosret ihren königlichen Gemahl auf seinem Siegeszug durch das gesamte Land begleitet, bemüht sie sich redlich, ihre aufkeimenden Gefühle für den nunmehrigen Oberschatzmeister Bay zu unterdrücken. Das ändert sich auch dann nicht, als sich zu ihrer Überraschung herausstellt, dass diese erwidert werden, denn noch steht Seti zwischen ihnen. Dann wird der Weg endlich frei, und Tawosret findet schließlich doch noch das Glück, nach dem sie sich immer gesehnt hat- oder zumindest scheint es so. Gemeinsam lenken sie von nun an die Geschicke der Beiden Länder in Siptahs Namen, der die Nachfolge seines Großvaters angetreten hat. Doch die Beziehung der beiden Liebenden ist so manchem Angehörigen des Königshauses ein Dorn im Auge, und dasselbe trifft in noch größerem Maße auf die außerordentliche Machtfülle zu, die Bay in seiner Hand vereint. Die daraus resultierenden Schwierigkeiten bringen Siptahs Herrschaft mehr als einmal in ernste Gefahr, und auch auf privater Ebene sieht Tawosret sich binnen kurzem zu drastischen Maßnahmen gezwungen, denn ihr größter Wunsch -der nach Kindern und einem intakten Familienleben- will sich partout nicht erfüllen. Doch das soll bald ihre geringste Sorge sein. Eine unerwartete Entdeckung stürzt Tawosret in einen emotionalen Abgrund, und weitere unglaubliche Enthüllungen führen dazu, dass binnen kurzem neues Unheil in Form einer Katastrophe ungeahnten Ausmaßes über die Beiden Länder hereinbricht.


Nachdem Tawosret im ersten Band bereits einiges erleiden musste, erhoffte ich mir nun, im zweiten und dritten Teil von einer gereiften, starken jungen Frau zu lesen.

Mittwoch, 7. August 2019

{Rezension} Die Erben der Schwarzen Flagge ~ Michael Peinkofer

 Die Erben der Schwarzen Flagge Michael Peinkofer
Die Erben der Schwarzen Flagge | | Michael Peinkofer | | Wellenreiter Verlag | | Abenteuerroman | | HB | | 1/1

Die Karibik im späten 17. Jahrhundert: Nick Flanagan, der als Sklave ein elendes Dasein fristet, erfährt vom Geheimnis seiner Herkunft. Auf der Suche nach seiner Bestimmung flieht er und wird Pirat – nicht ahnend, dass eine ungeheure Bedrohung die karibische Sonne verfinstert. Ein unheilvoller Plan, ein tragisches Schicksal und der geheimnisvolle Zauber des Voodoo reißen den jungen Flanagan in ein aufregendes Abenteuer.


Neulich hatte ich ja bereits von audiolibrix berichtet - nun hatte ich das Vergnügen, einem weiteren Hörbuch aus dem Hause zu lauschen. Leinen los, voller Fahrt - ab in die Karibik des 17. Jahrhunderts!

Sonntag, 4. August 2019

{Rezension} Circus Baldoretti und der Zirkuskrieg ~ A. Rossa

 Rezension Circus Baldoretti und der Zirkuskrieg A. Rossa
Circus Baldoretti und der Zirkuskrieg | | A. Rossa | | Selfpublisher | | Kinderbuch | | TB | | 160 Seiten | | 2/4

Wie im Jahr zuvor, wird Henriks Mutter als Lehrerin an die Zirkusschule berufen. Doch Henriks Freude über das Wiedersehen mit seinen Freunden Pepe und Loíza währt nicht lang. Irgendwer überklebt die Plakate des Circus Baldoretti und sabotiert die Arbeit der Artisten. Hat etwa Henriks verschwundener Vater etwas damit zu tun? Ist Loíza womöglich schuld am Tod ihrer Mutter? Und kann ein Clown Pepe wirklich den dreifachen Salto beibringen? Gemeinsam begeben sich die drei auf die Suche nach Antworten und sind dabei auf die Hilfe derer angewiesen, denen sie am wenigsten vertrauen.


Ich liebe Zirkus! Diese Welt zwischen den Grenzen des Möglichen und dem Reich der Fantasie hat es mir angetan und so komme ich um Zirkusbücher einfach nicht herum. Egal, ob Fantasy, Romane oder eben Kinderbücher. Daher war die (Vor-)Freude groß, durch die LovelyBooks-Leserundemit Henrik zum Circus Baldoretti zurückzukehren.

Donnerstag, 1. August 2019

{Rezension} Exit now! ~ Teri Terry

 Rezension Exit now! Teri Terry Coppenrath
Exit now! | | Teri Terry | | Coppenrath | | Jugendbuch | | HC | | 432 Seiten | | 1/1

Die 15-jährige Sam lebt in Großbritannien nach dem Brexit wie in einem goldenen Käfig. Hohe Mauern schirmen sie vor bettelnden Familien in den Straßen Londons ab. Panzerglas schützt sie vor den zahlreichen Bombenanschlägen. Auf Empfängen lächelt sie zu den Reden ihres Politiker-Vaters. Doch als Sam die zwei Jahre ältere Ava kennenlernt, erwacht sie aus ihrer Erstarrung: Wieso gibt die Regierung den Jugendlichen die Schuld am Terror im Land? Warum kontrolliert die Polizei plötzlich ihre Handys und jede ihrer Bewegungen? Wohin verschwinden so viele Mädchen aus ihrer Schule? Sam und Ava fühlen sich, als würde ihnen die Luft zum Atmen genommen und sie wollen sich wehren. Doch die Freundinnen ahnen nicht, dass sie schon bald zum Spielball von Terroristen und Politikern werden ... 


Nachdem mich ich ihre Gelöscht-Trilogie begeistert hat, habe ich von Teri Terry jedes Buch gelesen* und wurde dabei nie enttäuscht. Umso größer die (Vor-)Freude, als bekannt wurde, dass sie zu Kylas Welt zurückkehrt...