Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Freitag, 20. März 2020

Libertalia ~ Piraterie, Anarchie, Utopie?

 Libertalia Daniel Defoe Helge Meves
Libertalia: Die utopische Piratenrepublik  | | Hrsg. Helge Meves | | Matthes & Seitz Berlin | | 
HC | | 238 Seiten | | 1/1

Jeder kennt die Welt der Piraten als abenteuerliches Universum aus Holzbein, Säbelkampf und Totenkopfflagge. Doch nur wenige wissen, dass viele Seeräuber ihre Beute teilten, demokratische Versammlungen abhielten und entlaufene Sklaven aufnahmen. Die fortschrittlichen Gemeinschaften der Freibeuter spiegeln sich auch in Daniel Defoes 1728 erschienenem Bericht über die Piratenrepublik Libertalia wider, der hier zum ersten Mal auf Deutsch erscheint. Defoe schildert die Geschichte des abenteuerlustigen Edelmanns Misson und des desillusionierten Priesters Caraccioli, die auf Madagaskar eine auf Toleranz, Gütergleichheit und radikaler Demokratie beruhende Piratenbruderschaft gründen, um Sklaven aus der Gefangenschaft zu befreien. Während die Republik in Defoes Geschichte schließlich niedergeschlagen wird, lebt Libertalia als humanistische, herrschaftsfreie Utopie bis heute weiter. Neben Defoes Text enthält das Buch historische Piratensatzungen sowie Reiseberichte und erläutert die politischen Ideen der Piraten im Kontext der staatstheoretischen Debatten und Utopien der damaligen Zeit. Nicht nur, dass die Seeräuber demokratischer und sozialer lebten als die absolutistischen Machthaber und Kolonialherren, auf ihren Schiffen segelte auch die Hoffnung auf einen Zusammenschluss gleicher und freier Menschen mit, die bis heute unabgegolten ist.


Als mir dieses Buch im Buchladen zufällig in die Hände fiel, war meine Neugier geweckt - ohne Cover und Klappentext verriet dieses Buch einfach nicht, worum genau es sich hierbei handelt. Aber Defoe und Piraten? Her damit!

Montag, 16. März 2020

Schnappt euch ein Handtuch - 7 Dinge, die ihr nun tun könnt!

 Corona Kein Panik Coronapanik Don´t Panic Bachelorarbeit Maritime Piracy Tee

Ahoi! Ein Gespenst geht um in Europa - das Gespenst des Coronavirus... Die Leipziger Buchmesse ist schon ausgefallen (wir waren aber dennoch in Leipzig und haben uns ein wunderbares Wochenende gemacht!), die Reisen nach Kopenhagen und Barcelona, auf die ich mich schon so gefreut hatte, finden nicht statt, ebenso wenig die Uni, Tanzen ist auch nicht... Und dennoch: Keine Panik! Wir werden das schon überstehen und für die Zwischenzeit gibt es immer noch einiges zu tun :)

Sonntag, 15. März 2020

Känguru im Kino ~ meine Eindrücke und Gedanken

 Die Känguru-Chroniken Marc-Uwe Kling Film witzig

Ahoi! Vor Kurzem war ich im Kino (glücklicherweise, wie ich sagen muss - in Berlin hat ja jetzt alles geschlossen!) und habe die heißerwarteten Känguru Chroniken gesehen. Wer mir schon länger folgt, weiß, dass ich ein Riesenfan des Kängurus und seiner Eskapaden bin - ich war also mehr als gespannt auf die filmische Umsetzung der (Hör-)Bücher! Meine Eindrücke habe ich für euch zusammengefasst.

Donnerstag, 12. März 2020

Mein 1. Ausflug zu Horror & Lovecraft ~ Dagon

 Dagon H.P. Lovecraft YellowKingProductions Hörbuch audible Horror
Dagon | | H.P. Lovecraft | | Yellow King Productions | | Horror | | HB | | 23 Minuten

Ahoi! Vom YellowKing Productions-Verlag wurde mir das Hörbuch "Dagon" auf Grund meiner Meerliebe explizit empfohlen. Da habe ich dann doch mal reingehört - trotz meiner anfänglichen Skepsis auf Grund des Genres...

Sonntag, 8. März 2020

Die Hälfte der Welt der Hälfte der Menschen! ~ Frauentag

 Internationaler Frauentag Weltfrauentag Frauenkampftag kick ass Feminismus Gleichstellung Gleichberechtigung niunamenos

Ahoi! Heute ist internationaler Frauentag (auch Weltfrauentag, Frauenkampftag, Internationaler Frauenkampftag oder kurz Frauentag) - in Berlin seit letztem Jahr endlich auch offizieller Feiertag. Erstmalig fand er 1911 statt, seit 1921 wird er jährlich am 8. März begangen. Es geht um Frauenrechte und die Gleichstellung der Geschlechter - leider auch heute noch, auch in Deutschland noch, unerfüllte Forderungen! Daher heute mal kein buchiger Beitrag, sondern ein (ungewohnt?) politischer Kommentar meinerseits.