DropDownMenu

Letzte Rezensionen

““ ““ “ “ “ “ “ “ ““

Donnerstag, 29. Februar 2024

{Epilog} Februar ´24: Von Lichtmomenten und Büchern

11 gelesen/gehört || 3 NZG || SuB: 170 (-4) || 1.258 Bücher (-1) || 4 Titel rezensiert 

Ahoi! Der Februar stand ganz im Zeichen von Klausuren, Arbeit und meinem Krankenhauspraktikum. Aber es gab auch schöne Momente mit Freund*innen, die ersten wärmenden Sonnenstrahlen, Tanzabende, Waffelfrühstücke und einen Kinobesuch - ich habe den neuen Film über Bob Marley, One Love, gesehen. sehr empfehlenswert!

Lesetechnisch war der Monat ein starker - gerade nach der Klausurenphase hatte ich wieder mehr Zeit, meine Nase in Bücher zu stecken. Durch denn TTT zu Jugendbuchreihen bin ich wieder zu Nicholas Flamel gekommen und suchte die Reihe gerade total durch 😅 Besonders begeistern und abholen konnte mich auch Schwestern: Die Macht des weibliche Kollektivs, zu dem bald auch meine Besprechung online gehen wird.

Für meinen Blog hatte ich hingegen nur wenig Zeit bzw. auch erst am Ende des Monats bin ich dazu gekommen, mich den ausstehenden Rezensionen zu widmen; ein paar sind auch noch immer offen und folgen dann hoffentlich baldigst. Wie Du einen guten Text schreibst und welche Worte Du vermeiden solltest ist natürlich mit einem Augenzwinkern zu lesen und gemeint - enthält aber Liste mit Worten, die ich in Texten vermeiden möchte - weil sie aussagelos, überflüssig, unschön oder sogar potentiell diskriminierend sind.





AUSBLICK: Der März wird auch wieder ein geschäftiger Monat; die Uni geht wieder los und natürlich: DIE BUCHMESSE! Ich freue mich nach sechs Jahren so darauf 😍 Unbedingt lesen möchte ich Percy Jackson: Der Kelch der Götter; welche Neuerscheinungen euch sonst noch so erwarten, erfahrt ihr →hier←.

{TTT} #59: Bücher, die weder deutsch- noch englischsprachig sind


Ahoi! Die heutige Aufgabe des Top Ten Thursday von der lieben Aleshanee von Weltenwanderer lautet: 10 tolle Bücher, bei denen der Autor oder die Autorin weder deutsch- noch englischsprachig ist.

Ich bin schon sehr gespannt auf das Stöbern; ist mir das Zusammentragen von zehn Titeln diese Woche doch recht schwer gefallen. Und auch bei den Originalsprachen ist bei mir nicht so viel Vielfalt - Spanisch, Französisch, Portugiesisch, Niederländisch und als "Exot" noch Finnisch...

Dienstag, 27. Februar 2024

{Rezension} Der Leuchtturm ~ Jean-Pierre Abraham

Der Leuchtturm || Jean-Pierre Abraham || Jung und Jung Verlag || Erzählung || 
eBook || 192 Seiten || 1/1

Ar-Men, der Leuchtturm, von dem hier erzählt wird, ist eine Legende: viele Kilometer vor der bretonischen Küste, so weit wie kein anderer, steht er einsam und stolz in den Fluten des Atlantiks, auf einem schmalen Felsen, der nur bei Ebbe aus dem Wasser ragt. Und auch dieses Buch und sein Autor sind legendär: 1959 heuert der Schriftsteller Jean-Pierre Abraham auf Ar-Men als Wärter an und bleibt mit wenigen Unterbrechungen bis 1962 auf seinem Posten in der »Hölle der Höllen«, wie der Leuchtturm unter Seeleuten genannt wird. Die Aufzeichnungen, die er dabei niederschreibt, erscheinen 1967 als Buch, das Buch macht ihn berühmt. In präzisen poetischen Bildern und kurzen, dichten Sätzen beschreibt es den Alltag unter Extrembedingungen, das Entzünden und Löschen des Feuers, das Warten der Maschinen, das Streichen der Wände, die kleinsten Verrichtungen, die nötig sind, um den Turm gegen das Wüten des Meeres zu verteidigen. Es erzählt aber auch von der Einsamkeit inmitten der großen Leere, den Abenteuern der Selbsterforschung, den inneren Abgründen wie der Schönheit des Augenblicks. Es zeigt den Menschen im Ringen mit sich und der Natur, im Tosen und Toben der Elemente und im Erschrecken über die Stille, wenn der Sturm sich legt.


Wer mich und meinen Blog kennt, weiß: Leuchttürmen bin ich verfallen und der festen Überzeugung, die geborene Leuchtturmwärterin zu sein. Leider im falschen Jahrhundert geboren. Dementsprechend konnte ich dieser Neuauflage von Jean-Pierre Abrahams Aufzeichnungen seiner Zeit im bretonischen Leuchtturm Ar-Men natürlich nicht widerstehen!

Samstag, 24. Februar 2024

Wortwunder, Wunderworte ~ Wie Du einen guten Text schreibst und welche Worte Du vermeiden solltest


Ahoi! Ich gebe es direkt zu - der Titel ist (etwas) reißerisch; das eine Rezept für einen "guten" Text gibt es nicht. Jede*r hat einen eigenen Stil und das ist auch schön so - wie langweilig wäre es denn bitte sonst! Mir wurde mal gesagt, ich gäbe eine gute Feuilletonistin ab; ich schreibe auch gerne und viel und das schon immer. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung kann ich also nicht servieren; manchmal sind die Worte einfach da und dann geht´s los. Was ich aber tatsächlich habe, ist eine Liste mit Worten, die ich in Texten vermeiden möchte - weil sie aussagelos, überflüssig, unschön oder sogar potentiell diskriminierend sind. Wenn ich meine Rezensionen beendet habe, schaue ich immer, ob ich die Wörter dieser Liste verwendet habe und wenn, ersetze oder streiche ich sie; formuliere teilweise auch Sätze um. Das mache ich schon lange so, sodass ich die Worte mittlerweile sowieso nur noch selten verwende. Seid ihr neugierig, welche das sind? Dann lest weiter 😎

Donnerstag, 22. Februar 2024

{TTT} #58: Jugendbuchreihen


Ahoi! Da ich nur wenige Liebesgeschichten lese und momentan mit dem Krankenhauspraktikum kaum Freizeit habe, habe ich letzte Woche mal pausiert; bei der heutigen Aufgabe des Top Ten Thursday von der lieben Aleshanee von Weltenwanderer bin ich aber wieder dabei: Zeige deine 10 liebsten Jugendbuchreihen (mit Dilogien / Trilogien).

Ich tue mich ja etwas schwer mit der Trennung von Kinder- und Jugendbüchern; lege den Begriff aber mal flexibel aus 😁

Donnerstag, 8. Februar 2024

{TTT} #57: Neuerscheinungen 2024


Ahoi! Eine Klausur noch (morgen) und dann ist das dritte Semester abgeschlossen; die heutige Aufgabe des Top Ten Thursday von der lieben Aleshanee von Weltenwanderer: Welche Neuerscheinungen aus 2024 hast du entdeckt, die du gerne lesen würdest?

Viele Blogger*innen posten ja monatlich die Neuerscheinungen; ich lege mir dazu jedes Jahr eine Jahresübersicht an; stöbert gerne rein :) Bisher habe ich aber ehrlich gesagt noch nicht so viele Titel für das Jahr auf dem Schirm, die ich unbedingt lesen will - daher heute auch nur fünf Bücher (plus drei, die bereits eingezogen sind). Ich freu mich auf´s Stöbern!

Samstag, 3. Februar 2024

{Rezension} Das Totenschiff ~ B. Traven

Das Totenschiff || B. Traven || Diogenes Verlag || Roman || HC || 416 Seiten || 1/1

Der amerikanische Seemann Gales verpasst in den Kneipen Antwerpens sein Schiff, auf dem sich sein einziges Identitätsdokument befindet, wird als Staatenloser über europäische Landesgrenzen abgeschoben und heuert schließlich in Barcelona auf dem Schiff Yorikke mit illegaler Ladung und Besatzung und höllischen Arbeitsbedingungen an. Und es kommt noch schlimmer.


Schon länger hatte ich Das Totenschiff auf dem Schirm - mit der Neuauflage aus dem Dezember dann auch keinen Grund mehr, nicht endlich zu diesem Klassiker zu greifen.

Donnerstag, 1. Februar 2024

{TTT} #56: Bücher mit T


Ahoi! Zwei Wochen habe ich ausgesetzt - auch thematisch, vor allem aber zeitlich bedingt. Momentan läuft die Klausurenphase und nebenbei arbeite ich auch recht viel, war unterwegs und was sich eben alles so ereignet 😁 Mehr dazu dann im Monatsrückblick Januar - jetzt aber zur heutigen Aufgabe des Top Ten Thursday von der lieben Aleshanee von Weltenwanderer: Zeige 10 Bücher, deren Titel mit dem Buchstaben T beginnt

Dank Rezensionsübersicht ja wieder flott gemacht - mein Monatshighlight Das Totenschiff hätte ich auch aufnehmen können, aber da steht die Rezension noch aus; titelmäßig wird es nichtsdestotrotz tödlich. Und tränenreich. Also here we go.

Mittwoch, 31. Januar 2024

{Epilog} Januar ´24: So(nnig) kann´s weitergehen!

5 gelesen || 8 NZG || SuB: 174 (+3) || 1.259 Bücher (-1) || 1 Titel rezensiert 

Ahoi! Dafür dass der Januar sonst so ein langer, trister Monat ist, war er dieses Jahr bei mir recht bewegt und erfreulich - jetzt am Ende hat zwar die Klausurenphase begonnen, aber ich komme ganz gut durch und hatte zuvor Zeit für liebe Menschen, ein lustiges Wochenende auf der Cap San Diego in Hamburg, auf der ich jetzt als Freiwillige mithelfe und sonnenreiche Arbeitstage auf dem Wasser. (Auf dem Bild oben seht ihr übrigens ein Baggerschiff und Schuten, die hier gerade den Seekanal vertiefen, was ich total interessant finde.) Ich kann mich nicht beschweren! Bin auch großer Fan des milderen Wetters; mein Bedarf an Schnee und Kälte wäre dann gedeckt, kann warm und sonnig werden/bleiben, danke.

Lesetechnisch fing das Jahr stark an und ließ dann auch schon wieder stark nach - fünf Bücher habe ich letztlich gelesen; keines davon kritiklos und doch irgendwie comfort read - Leuchttürme, Wortliebe, Feminismus, Seefahrt und Kapitalismuskritik. Genau meine Nische 😎 Rezensionen folgen - hoffentlich bald... Geschaut habe ich die zweite Staffel von Loki (ich habe Fragen!) und außerdem erfreue ich mich gerade an der Percy Jackson Serie - gerade nach den furchtbaren Filmen hatte ich hier echt Sorge, aber mir gefällt´s soweit echt gut 😊

Für meinen Blog hatte ich auch nur wenig Zeit; dank der Weihnachtsferien und vorgeschriebener Beiträge gab es hier jedoch trotzdem allerhand: Den Jahresrückblick und den Ausblick bzw. meine (Lese-)Ziele für 2024, Zitate, Teilnahmen am Top Ten Thursday und die Rezension zur 1984-Adaption Julia.





AUSBLICK: Der Februar wird ein voller Monat - Klausuren, Arbeit und Krankenhauspraktikum... Mal sehen, wie viel Zeit da für Bücher & Blog bleiben... Besonders gespannt bin ich auf Der Leuchtturm; welche Neuerscheinungen euch sonst noch so erwarten, erfahrt ihr →hier←.

Sonntag, 21. Januar 2024

{ZzS} #90: Das Herz von Libertalia ~ Anna Kuschnarowa

Das Herz von Libertalia  || Anna Kuschnarowa || Beltz & Gelberg || historisch || 5/5 Anker

Ahoi! Vielleicht erinnert ihr euch ja noch an meine begeisterte ➽ Rezension ➽ zu diesem Buch - und selbst wenn nicht: Kommt doch heute mit an Bord zu Anne Bonney! 

Donnerstag, 11. Januar 2024

{TTT} #55: Flops aus dem Lesejahr 2023


Ahoi! Letzte Woche waren die Highlights aus 2023 dran - diese Woche lautet die Aufgabe des Top Ten Thursday von der lieben Aleshanee von Weltenwanderer: Zeige deine 10 buchigen Flops aus dem Lesejahr 2023.

2023 musste ich ja erfreulicherweise nur ein Buch abbrechen - also nur ein "klassischer" Flop. Es gab aber trotz des starken Lesejahres ein paar Bücher, die mich enttäuschten. 10 sind es aber nicht geworden :)

Montag, 8. Januar 2024

{Rezension} Julia ~ Sandra Newman

Julia || Sandra Newman || eichborn Verlag || Dystopie || HC || 447 Seiten || 1/1

Mit seinem berühmten Roman „1984“ gelang George Orwell eine visionäre Dystopie über eine Welt der totalen Überwachung. Nun wird dieser Klassiker zu ganz neuem Leben erweckt – und aus der Sicht der weiblichen Hauptfigur erzählt. Die gewitzte Maschinistin Julia hat längst ihre ganz eigenen Strategien entwickelt, um in dem unmenschlichen Überwachungssystem zu überleben. Doch dann verliebt sie sich in Winston, und damit gerät alles aus den Fugen. Dieser eigentümliche Mann gibt Julia immer wieder Rätsel auf, und sollte ihre Liebe auffliegen, könnte sie das ihr Leben kosten. Allmählich verliert Julia jeglichen Halt in der ihr vertrauten Welt – und dabei gilt immer: Big Brother is watching you...


1984 habe ich damals in der Schule gelesen und auch wenn es wahrlich kein klassischer Lesegenuss war, bewegte und beeindruckte mich das Buch doch nachhaltig. Nur Julia blieb eine unbefriedigend blasse Figur. Das hat Sandra Newman nun geändert!

Sonntag, 7. Januar 2024

{ZzS} #89: Femina. Eine neue Geschichte des Mittelalters aus Sicht der Frauen ~ Janina Ramirez

Femina: Eine neue Geschichte des Mittelalters aus Sicht der Frauen || Janina Ramirez || aufbau Verlag || Sachbuch || 4/5 Anker 

Ahoi! Ich hoffe, ihr hattet erholsame, fröhliche Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr 😊 Neulich erschien ja meine ➽ Rezension ➽ zu diesem Buch - und heute möchte ich euch auch mit ein paar Zitaten ins Mittelalter mitnehmen.

Freitag, 5. Januar 2024

Zwei Jahre vorm Mast ~ 2023 in Wort und Buch


Ahoi! Kaum zu glauben und doch - 2023 ist bereits vorbei; so schnell verfliegt ein Jahr... Anders als die zwei vorherigen war 2023 unterm Strich wieder ein gutes Jahr. Begonnen hat es einige Seemeilen östlich der Dominikanischen Republik und führte mich bis nach Hongkong. Ich habe nach "zwei Jahren vor dem Mast", wie ein autobiographischer Bericht die Bezeichnung für die Unterkunft der einfachen Crew auf Segelschiffen so schön aufgreift, meine Ausbildung zur Nautischen Offiziersassistentin abgeschlossen (bzw. die 12 Monate Seezeit beisammen) und bin wieder im Studium. Ich war im Sommer viel segeln und für eine Woche voller maritimer Unternehmungen in Hamburg. Ich habe endlich SANTIANO live gesehen! Hatte wieder ein Weihnachtsfest daheim. Bin gewachsen und habe viel gelacht. Hatte gesundheitliche Rückschläge und bin doch jetzt wieder auf einem guten Weg. Ich bin vorfreudig und gespannt auf das Jahr 2024 - das könnt ihr hier nachlesen.

Doch nun zum buchigen Rückblick!

Donnerstag, 4. Januar 2024

{TTT} #54: Highlights aus dem Lesejahr 2023


Ahoi! Ich hoffe, ihr hattet alle einen guten Rutsch und seid gut ins neue Jahr gestartet! Den Freestyle-TTT zwischen den Jahren habe ich ja mal ausgesetzt; Aufgabe des heutigen Top Ten Thursday von der lieben Aleshanee von Weltenwanderer: Zeige deine 10 Top Highlights aus dem Lesejahr 2023.

Da bin ich doch gerne dabei! Es fiel mir sogar überraschend schwer, mich auf 10 Titel zu begrenzen - 2023 war wirklich ein starkes Lesejahr! Knapp nicht in meine Top 10 geschafft haben es das Kochbuch Gar es ohne Bares, von dem ich euch schon oft vorgeschwärmt habe und das wohl skurrilste Buch des letzten Jahres: Weil da war etwas im Wasser.

Montag, 1. Januar 2024

{Prolog} 2024 - Buchige Ziele & was sonst so ansteht


Ahoi! Frohes Neues! Mein Jahresrückblick auf das vergangene Jahr kommt die nächsten Tage, doch jetzt Blick nach vorn; was steht 2024 buchig und privat an? Zunächst einmal freue ich mich nach sechs (!) Jahren endlich wieder zur Leipziger Buchmesse zu können, zu stöbern und euch alle (wieder) zu treffen! 😊 Ansonsten steht das Jahr im Zeichen des Studiums und im Sommer bin ich hoffentlich wieder unter Segeln unterwegs 😀

Lange habe ich ja schon überlegt, ob ich mir ein BookJournal zulegen sollte und wenn ja welches - ein paar Seiten meines Kalenders widme ich meinem literarischen Leben ja sowieso immer und Notizen zur aktuellen Lektüre zu machen, habe ich schon oft versucht. Zu Weihnachten habe ich überraschend ein solches Büchlein von einer lieben Freundin bekommen und möchte euch dieses Jahr teilhaben lassen an diesem Projekt! Ich bin wirklich sehr gespannt, wie ich damit so klarkomme und ob es mir strukturell hilft.

Ich hab mir da mal ein paar (buchige) Ziele gesetzt...