DropDownMenu

Letzte Rezensionen

““ “ “ “ “ “ “ “ “ “ ““

Donnerstag, 30. September 2021

Leinen los!


Ahoi! Ein letzter Post bevor es für mich auf See geht - eine Mischung aus Epilog und Verabschiedung auf Zeit. Im Oktober 2018 ging es für mich auf die bisher größte Reise - sechs Monate auf der Pelican of London; über den Atlantik und zurück. Nun also, fast drei Jahre (und zwei Semester Nautikstudium) später, beginnt meine Ausbildung bei Hapag Lloyd - ich bin wirklich und wahrlich auf dem Weg, Seefahrerin zu werden! Wer hätte das damals gedacht... Ich bin unglaublich gespannt, was mich auf der Chicago Express und bei erneuter Überquerung des Atlantiks erwartet... 

Im September nochmal ein paar Wochen in meiner Wohnung verbringen zu können, hat mir richtig gut getan - ausschlafen, lesen, Filme, bloggen, Freunde & Familie, Stadt erkunden... Endlich habe ich es geschafft, Innenstadt, Zoo und Schifffahrtsmuseum einen Besuch abzustatten, bin mit der historischen Straßenbahn gefahren, habe einen Tag in Dänemark verbracht, konnte ausstehende Rezensionen abarbeiten (wobei es mich weiterhin massiv stört, dass Blogger anscheinend die Schnellbearbeitung abgeschafft hat!), Loki schauen (ufff! ich habe Redebedarf!), den Cui Bono-Podcast zu Ken Jebsen zu Ende hören, die Freuden meiner Küche genießen und ja, auch mal abschalten.



5 Bücher begleiteten mich diesen Monat - über die Erfindung der Kontinente habe ich bereits gesprochen, meine Faszination für Leuchttürme hat sich das durch wundervoll gestaltete Ankerherz-Buch weiter bestätigt, Stephen Crane konnte mich größtenteils mit der Beobachtungsgabe und schriftstellerischen Anmut seiner (maritimen) Erzählungen abholen, nur das Geheimnis der Farben überzeugte auf Grund von Längen trotz Wissenszugewinn nicht vollständig. Highlight war die Rückkehr in die Welt der Frankensteins - danke an Dana von Buchtraumwelten für die Leseempfehlung!

In dem Sinne: Würde mich freuen, wenn ihr meinen letzten Posts und Rezensionen einen Besuch abstattet (und gerne auch einen Kommentar dalasst) und bis bald! Ich werde mich sicherlich von unterwegs mal melden; spätestens dann aber im neuen Jahr von meiner Zeit an Bord berichten - dann auch wieder buchiger Content 😊😉 

Schif ahoi! ⚓


Montag, 27. September 2021

{Nachgeschlagen} Kurioses über Seepferdchen


Ahoi! Lange Zeit beschränkte sich meine Aussagefähigkeit über Seepferdchen auf „die sehen niedlich aus“, „die Männchen bekommen bei denen die Kinder“ und „für das Schwimmabzeichen musste ich damals ganz schön strampeln“. Kein Ruhmesblatt also. Da bot dieses Buch die perfekte Gelegenheit, mich mal näher mit diesen Tierchen auseinander zu setzen. And what can I say?! Ich habe eine Menge lernen können! Ihr habt es euch gewünscht - und sollt es auch bekommen; hier sind ein paar der Erkenntnisse, die ich generieren konnte.

Freitag, 24. September 2021

Wer, wie was ~ Bundestagswahl: Warum ihr wählen solltet & was ihr unbedingt wissen müsst


Ahoi! Heute mal kein buchiges Thema - sondern ein politisches. Eines, das mir am Herzen liegt. Etwas, dass ihr bestimmt schon 500 Mal gesehen habt und doch, hier ist Aufforderung 501: Geht wählen! 

Ja, ich habe Politik studiert, verfolge aktiv das Weltgeschehen und tausche mich mit meinem Freundeskreis regelmäßig aus und gehöre damit sicherlich zu einer privilegierten Gruppe der Informierten. Aber es bedarf keinerlei akademischen Grad, Zeitungsabonnement oder Diskussionsrunden für die grundlegendste Beteiligung an unserer Demokratie - das Wählen! 

Donnerstag, 23. September 2021

{Rezension} Die Erfindung der Kontinente (und was ich darüber lernen konnte) ~ Christian Grataloup

Die Erfindung der Kontinente || Christian Grataloup || wbg || Sachbuch || HC || 256 Seiten || 1/1

Weshalb ist auf Karten Norden immer oben? Ist die Türkei ein Teil Europas? Gibt es sieben oder fünf Kontinente, und worauf basiert diese Einteilung? Grenzen und Zuordnungen von Ländern und Meeren, die uns selbstverständlich und unverrückbar scheinen, sind in Wahrheit das Ergebnis geschichtlicher und geopolitischer Entwicklungen. Christian Grataloup hat sich in Weltkarten und Atlanten von der Antike bis heute auf Spurensuche begeben. Er zeigt, wie unterschiedlich Händler, Seefahrer und Kolonialherren die Welt betrachtet haben, und warum die Darstellung der Erde nicht so eindeutig ist wie gedacht. 


Weltkarten üben schon immer eine Faszination auf mich aus - egal ob Berufswunsch Archäologin, Diplomatin oder nun Seefahrerin: Die Frage nach dem Wo ist das? spielt eine große Rolle. Diesem Buch konnte ich also gar nicht widerstehen.

Sonntag, 19. September 2021

{ZzS} #82: Die Romanfabrik von Paris ~ Dirk Husemann

Die Romanfabrik von Paris || Dirk Husemann || Bastei Lübbe || historischer Roman || 4.5/5 Anker

Ahoi! Lange ist´s her, dass ich euch das letzte Mal Sonntagszitate präsentiert habe! Zeit wird es also; wer Weltreisen, Verbrecherjagd, Alexandre Dumas und die Musketiere mag, wird mit der Romanfabrik auf volle Kosten kommen - hier zur ➽ Rezension ➽ des heutigen Titels :)

{Buchempfehlung} Sirenen, Piraten & Segelschiffe ~ Die Fehde der Gezeiten


Ahoi! Seid ihr auf der Suche nach neuen Büchern mit Sirenen, Piraten und ganz viel Meeresrauschen?! Dann seid ihr im heutigen Post (und auf diesem Blog sowieso) goldrichtig. Aye!

Dienstag, 31. August 2021

{Epilog} August ´21: Jetzt geht´s loooos...

4 gelesen/gehört || 2 NZG || SuB: 213 (-2) || 1.212 Bücher (+2) || 0 Titel rezensiert 

Ahoi! So ganz habe ich es noch nicht realisiert, aber im nicht besonders sommerlichen August hat nun meine Ausbildung zur Nautischen Offiziersassistentin (NOA) bei Hapag Lloyd begonnen - momentan bin ich zu Lehrgängen rund um Sicherheit, Brandabwehr, Technik und Instandhaltung in Elsfleth (das hinterletzte Kaff Niedersachsens); Ende September geht´s dann an Bord... Voraussichtlich bis kurz vor Weihnachten heißt es dann zwei Mal Atlantik hin und zurück; Mittelmeer, New York, Ostküste der Staaten - ich freue mich und bin super gespannt auf all die neuen Erfahrungen und alten Erinnerungen 😊🚢 Außerdem war diesen Monat HanseSail in Rostock und maritime Tage in Bremerhaven - es war wundervoll, so viele Masten und Segel und ein paar liebe Menschen wiederzusehen 💙 Segeln, Segelschiffe sehen und auf Container vorbereiten - ein guter Monat gegen das Meerweh 😀

Lesetechnisch war der letzte Monat besser als erwartet; mit vier Titel aber auch nicht glorreich. Dafür nur überzeugende Bücher! Nebenbei habe ich die ganzen Marvelfilme geguckt; jetzt fehlen mir nur noch Hulk und Spiderman 2 sowie die Serien. Nachdem ich im Februar eigentlich nur Thor gucken wollte... xD Aber ich habe Redebedarf über das Ende von Endgame!!! 😱😭

Für meinen Blog hatte ich im letzten Monat daher leider (weiterhin) gar keine Zeit... Fehlt mir richtig! An alle, die Blogger nutzen: Gab es irgendein Update? Ich konnte immer über so ein Werkzeug-Symbol direkt auf meinem Blog Widgets anpassen; jetzt sind die weg und ich muss immer erst umständlich über das Dashbord und Layout gehen?! 😩





AUSBLICK: Im September geht´s dann also nach ein paar wenigen Tagen zum Packen und Verabschieden an Bord; ob und wie viel ich da zum Bloggen komme, ist natürlich fraglich... aber ihr hört von mir 😉 Neue Bücher möchte ich mir vorerst nicht zulegen - welche Bücher jedoch erscheinen & mich interessieren, erfahrt ihr →hier← :)

Mittwoch, 25. August 2021

{Rezension} Die Bucht des Franzosen ~ Daphne du Maurier

Die Bucht des Franzosen || Daphne du Maurier || insel taschenbuch || Roman || SC || 
312 Seiten || 1/1

Des höfischen Lebens in London überdrüssig, entflieht Lady Dona auf den Landsitz der Familie an den Klippen von Cornwall. Dort begegnet sie dem »Franzosen«, einem verwegenen Freibeuter, und sie gerät in den Strudel einer wildromantischen, verbotenen Liebe. Aus der gelangweilten Ehefrau wird die leidenschaftliche Geliebte des Piraten, aus der zärtlichen Mutter eine wagemutige Abenteurerin. Als Schiffsjunge verkleidet, entschlüpft sie ihrem eintönigen Leben und wagt sich in eine Welt voll Liebe und Gefahr. Bis plötzlich ihr Mann Lord St. Columb auftaucht …


Noch immer steht Rebecca auf meiner Leseliste, aber nachdem mich Jamaica Inn begeistern konnte, musste ich auch diesem Werk mit maritimen Cover eine Chance geben.

Sonntag, 15. August 2021

{Kurzrezension} Dragon Princess ~ Teresa Sporrer

Dragon Princess || Teresa Sporrer || im.press || Fantasy || eBook || 756 Seiten || 1+2/2

Die junge Straßendiebin Ruby lebt in Yevel – einem Land, das für seinen Reichtum an Edelsteinen bekannt ist und für die unbarmherzige Jagd auf Drachen gefürchtet wird. Als der charismatische Pirat Fynn mit seiner Mannschaft im Hafen anlegt, sieht sie ihre Chance gekommen, sich von den Fesseln ihrer Vergangenheit zu befreien. Endlich will sie Rache am König nehmen. Denn Rubys Vergangenheit ist nicht nur eng mit Yevel verbunden, sondern auch der Schlüssel zur Rettung der Drachen.


Bereits Teresa Sporrers (ägyptische) Hexen konnten mich begeistern - wie sollte ich da Piraten und Segelschiffen widerstehen?!

Samstag, 31. Juli 2021

{Epilog} Mai - Juli ´20: Lebenszeichen & neuer Abschnitt

7 gelesen/gehört || 6 NZG || SuB: 215 (±0) || 1.210 Bücher (+5) || 7 Titel rezensiert 

Ahoi! Bis auf ein paar wenige Rezensionen habe ich mich in den letzten Monaten kaum zu Wort gemeldet - das zweite Semester und die dazugehörige Klausurenphase waren einfach unfassbar zeitraubend... Jetzt bin ich aber endlich durch und nach zwei wundervollen Wochen des Segelns und einem kurzen Heimatbesuch inklusive Tanzbeinschwingen (endlich!) stehe ich nun vor einem ganz neuem Abschnitt: Die Ausbildung bei Hapag Lloyd beginnt! Ich bin ja so aufgeregt; jetzt erstmal Basic Safety und Mitte September geht´s dann wohl auf See *-* Ein paar kleine Highlights gab´s die letzten Monate aber auch - der beginnende Sommer, Spaziergänge durch Park und Sand, Besuch von lieben Freund*innen, grillen am Strand, die van-Gogh-Ausstellung...

Lesetechnisch ist in den letzten Monaten wenig zu berichten; gerade "testlese" ich ein Buch und habe da große Freude dran; ansonsten konnten mich die feministische Erzählung des Trojanischen Krieges, das Patriarchat der Dinge sowie das Sachbuch zum Himmel begeistern.

Für meinen Blog hatte ich ebenfalls kaum Zeit (bin ja nicht einmal groß zum Lesen gekommen!) - sogar mein 7. Bloggeburtstag ist untergegangen! Nostalgie?! Dagegen hilft ein Award - in Gedenken an frühere Zeiten, haha. Gerne habe ich also den Innovations-Award angenommen und weiterverliehen. Und für einen Gute-Laune-Boost habe ich sieben Dinge aufgelistet, die einfach großartig sind und (mich) quietschfröhlich stimmen.





AUSBLICK: Im August  beginnt wie gesagt meine Ausbildung; das erste Wochenende ist zudem HanseSail - ein maritimer Monat also! :D In der literarischen Welt freue ich mich besonders auf Der Sohn des Odysseus - welche Bücher ansonsten erscheinen & mich interessieren, erfahrt ihr →hier← :)

Freitag, 9. Juli 2021

{Rezension} Und der Ozean war unser Himmel ~ Patrick Ness

Und der Ozean war unser Himmel || Patrick Ness || cbj || Kinderbuch || HC || 160 Seiten || 1/1

In der Tiefe lauern Monster, doch die schlimmsten erschaffen wir selbst... Die stolzen Wale in Bathsebas Herde leben für die Jagd, riskieren alles in dem ewigen Krieg gegen die Welt der Menschen. Als sie ein treibendes Schiff attackieren, rechnen sie mit leichter Beute. Doch stattdessen stoßen sie auf die Spur einer Legende, eines Monsters, vielleicht des leibhaftigen Teufels selbst...


Von Patrick Ness habe ich bisher viel Gutes gehört - und bei diesem wie für mich gemachten Buchcover konnte ich natürlich der Versuchung nicht widerstehen, seine Schreibwelt kennen zu lernen!

Samstag, 3. Juli 2021

Es gibt sie noch! ~ Innovations-Award

Ahoi! Ach ja... wisst ihr noch, wie es eine Zeitlang auf sämtlichen Blogs nur so vor Awards wimmelte? Liebster Award, Sisterhood of the World Bloggers und wie sie nicht alle hießen. Zur Erinnerung: Das waren die Zeiten, in denen es im Winter Schneeflocken rieselte, Musik erschallte, Cursor blinkten und glitzerten und überhaupt die Hintergründe opulent in Farbgebung und Muster waren xD Da wird mir erstmal klar, wie lange ich schon blogge und wie viel sich verändert hat. Zum Guten wie zum Schlechten ^^ Eine meiner Lieblingsbloggerinnen hat sich der Awardzeiten ebenfalls entsonnen und das Ganze wieder ins Leben gerufen - umso mehr freue ich mich, von Sandra aka Miss Pageturner nominiert worden zu sein! Und dann auch mit solch lieben Worten 🙈

Darum: Legt ein Lesezeichen in euere aktuelles Buch und greift zur Teetasse! Tusch und Fanfaren für den Innovations-Award!

Dienstag, 29. Juni 2021

{Rezension} Die Götter müssen sterben ~ Nora Bendzko

Die Götter müssen sterben || Nora Bendzko || Knaur || Dark Fantasy || SC || 512 Seiten || 1/?

Die Zeit der Unterdrückung ist vorbei! Troja wird fallen, und die Amazonen werden sich endlich an den Helden rächen, die ihresgleichen töteten. So besagt es eine Prophezeiung von Artemis, der Göttin der Jagd, Herrin des Mondes und Hüterin der Frauen. Wenn die prunkvolle Stadt in Schutt und Asche liegt, sollen die Amazonen die Welt beherrschen. Doch Artemis segnet ausgerechnet Areto mit ihren Kräften, die keine Kriegerin ist und auch sonst kein hohes Ansehen genießt. Wie kann eine wie sie der Macht einer Göttin würdig sein und ihre Schwestern in eine neue Welt führen? Während Areto lernen muss, mit ihrem Schicksal umzugehen, spaltet ihre Erwählung die Amazonen in zwei Lager – ein Konflikt, der ihrem Volk im Trojanischen Krieg den Untergang bringen könnte. Denn der wahre Feind lässt sich nur mit vereinten Kräften töten. Um das Leid der Amazonen zu enden und sie zur Macht zur führen, müssen nicht nur Helden sterben, sondern auch Götter.


Griechische Mythologie? Starke Frauen? Call me in! Dieses Buch schrie förmlich danach, von mir gelesen zu werden - gelesen und geliebt.

Mittwoch, 23. Juni 2021

{Rezension} Der Himmel! ~ Rolf Heilmann

Der Himmel! || Rolf Heilmann || Hirzel || Sachbuch || B || 212 Seiten || 1/1

Wir sind im siebten Himmel, wenn wir verliebt sind, bewundern in sternklaren Nächten Sterne und die Milchstraße und versuchen mit einem Blick nach oben das Wetter vorherzusagen. Der Himmel prägt und fasziniert die Menschen seit jeher bis heute, und auch wenn die Wissenschaft ihn entmythologisiert hat, so schaut sie doch mit immer neuen Techniken immer tiefer ins Universum und macht immer neue Entdeckungen. Rolf Heilmann holt uns ab bei unseren Alltagserfahrungen und Fragen rund um den Himmel und nimmt uns mit auf eine faszinierende Reise durch die Zeiten von den Götterwelten über Kunst, Philosophie und Technik bis zur Erforschung naher und ferner Galaxien und den letzten Geheimnissen der Wissenschaft.


Spätestens seitdem ich den endlosen Sternenhimmel über dem Atlantik erleben durfte, sind Nachthimmel, Planetarium und Astronomie Herzensthemen für mich geworden - umso neugieriger war ich auf die Expedition in die Welt über uns

Samstag, 12. Juni 2021

7 & me(e)hr Dinge, die einfach grandios sind!

 
Ahoi! Vor einer Weile hatte ich ja einen Post darüber geschrieben, welche 9 Dinge einfach tierisch nerven - das kann ich als grundpositiver Mensch natürlich so nicht stehen lassen! Heute also Part 2: Was einfach großartig ist und ich im Alltag nicht missen möchte.

Freitag, 21. Mai 2021

{Rezension} Das Patriarchat der Dinge ~ Rebekka Endler

Das Patriarchat der Dinge || Rebekka Endler || Dumont || Sachbuch || HC || 336 Seiten || 1/1

Unsere Umwelt wurde von Männern für Männer gestaltet. In Das Patriarchat der Dinge öffnet Rebekka Endler uns die Augen für das am Mann ausgerichtete Design, das uns überall umgibt. Und sie zeigt, welche mitunter lebensgefährlichen Folgen es für Frauen hat. Unsere westliche Medizin ist beispielsweise – mit Ausnahme der Gynäkologie – auf den Mann geeicht: von Diagnoseverfahren und medizinischen Geräten bis hin zur Dosierung von Medikamenten. Aber auch die Dummys für Crashtests haben den männlichen Körper zum Vorbild – und damit das ganze Auto samt Airbags und Sicherheitsgurten. Der öffentliche Raum ist ebenso für Männer gemacht: Architektur, Infrastruktur und Transport, sogar die Anzahl öffentlicher Toiletten oder die Einstellung der Temperatur in Gebäuden. Wer überlebt einen Herzinfarkt? Wer friert am Arbeitsplatz und für wen ist er gestaltet? Für wen sind technische Geräte leicht zu bedienen? Für wen ist das Internet? Das Patriarchat ist Urheber und Designer unserer Umwelt. Wenn wir uns das bewusst machen, erscheinen diese Fragen plötzlich in einem neuen Licht.


Mittlerweile liege ich gefühlt meinem halben Freundeskreis mit diesem Buch auf den Ohren, so begeistert, empört und wütend machte es mich! Bei Sachbüchern bin ich dazu übergegangen, mir Randnotizen zu machen - in diesem Buch bestanden sie größtenteils aus "bitte was??!" und "JA!".

Montag, 10. Mai 2021

Neues aus dem Märchen... ähh Bücherwald!


Ahoi! Vor einer Weile erhielt ich eine Mail und wurde so auf eine neue Buchplattform aufmerksam, deren Grundidee mir sehr zusagt. Gerne unterstütze ich solche Projekte und möchte euch deshalb heute reihenfolge.org vorstellen :)

Dienstag, 4. Mai 2021

Von Sternen und Wolken ~ Mit Kinderbüchern die Welt entdecken


Ahoi! Historisches, Fantasy, Sachbücher, Dystopien und eben auch Kinderbücher - ich liebe den bunten Mix und so ist es heute mal wieder Zeit für zwei großartige Bücher, die ich euch vorstellen und ans Herz legen möchte :) 

Das Vorurteil lautet ja, dass Kinderbücher außerhalb der Zielgruppe zu vorhersehbar seien, um zu fesseln und zu wenig Tiefgang hätten, um zu berühren/nachdenklich zu stimmen. Dass das Quatsch ist, beweisen Michael Templar und Vashti Hardy mit ihren Reihen Sternen Saga und Das Wolkenschiff.


Also, Vorhang auf für zwei zweite Bände, die nicht nur dem Kinderbuch-Vorurteil trotzen sondern auch dem klassischen "Mittelband-Dilemma" :D

Freitag, 30. April 2021

{Epilog} April ´21: What the fish

5 gelesen/gehört || 9 NZG || SuB: 215 (+1) || 1.205 Bücher (+7) || 1 Titel rezensiert 

Ahoi! Ich kann es ehrlich gesagt kaum fassen, dass mit dem April jetzt bereits ein Drittel des Jahres um ist! Was ist denn bisher passiert?! Uni, Alltag und ja, diesen Monat bin ich ein Jahr älter geworden; schöne 22 nun. Und sonst so? Über den Beginn des Untergangs des Römischen Reiches und was eine Landreform damit zu tun hatte, habe ich ich diesen Monat einen interessanten Podcast gehört; die Doku Seas Piracy hat mich nachhaltig geschockt und ich habe festgestellt, dass ich Danger Dan/AntilopenGang ziemlich feiere. Und zumindest ein Wochenende konnte ich Sonnenschein und Meeresluft mit einer Schiffsfreundin, die ich nach zwei Jahren endlich wieder gesehen habe, genießen ⚓🌞 Ach ja, ziemlich lecker habe ich diesen Monat auch gekocht 😋

Lesetechnisch war der Monat ebenfalls wenig ergiebig - zwei fantastische Kinderbücher, einen "Klassiker der Weltliteratur", ein faszinierendes Buch über Seepferdchen (seriously, wie genial sind diese Fische bitte?!) und ein Roman, von dem ich mir sooo viel mehr erhofft hatte... Gerne hätte ich mehr und häufiger gelesen, aber oftmals sitze ich bis 2200 an Uniaufgaben und ehe ich dann im Bett bin, ist die Lesezeit wieder verstrichen... Naja; so isses eben 😊 Rezensionen kommen hoffentlich bald! Und SuB-Abbau wär auch mal gut; die beste "Leistung" dieses Jahr war ± 0 😅

Hier auf dem Blog ist, äääääähm... quasi nichts passiert. Monatsrückblick März, ein Gruß zum Welttag des Buches samt Rezension zu Der Alchimist sowie ein paar Gedanken zu Kolumbus im Kontext zweier großartiger Bücher, die ich gelesen habe. An Motivation hapert es nicht, glaubt mir 😉





AUSBLICK: Im Mai steht erst einmal noch eine Klausur aus dem Januar (#CoronaIstSoToll) an. Anlass zur Freude hingegen, dass mich zwei Freundinnen von Bord, die ich eeewig nicht mehr gesehen habe, besuchen werden. Besonders gespannt bin ich auf Der Himmel! - welche Bücher ansonsten erscheinen & mich interessieren, erfahrt ihr →hier← :)

Freitag, 23. April 2021

Welttag des Buches ~ (m)ein neues Lieblingsbuch


Ahoi! Manche mögen ja heute den Tag des deutschen Bieres zelebrieren - wir hingegen feiern den Welttag des Buches! Zu diesem Anlass möchte ich euch ein Buch vorstellen, das bereits vor 33 Jahren das Licht der Welt erblickte, aber erst jetzt durch die Neuauflage seinen Weg in mein Regal - und mein Herz - fand. Ein Buch, berührend und voller Weis- und Wahrheiten, bei dem ich voll und ganz verstehe, warum Oprah Winfrey es seit Jahren auf ihrem Nachttisch zu liegen hat.

Ich spreche von Paulo Coelhos Der Alchimist; einer wundervoll-wahren Fiktion!

Montag, 19. April 2021

{Rezension} Crazy Horse ~ Till Hein

Crazy Horse || Till Hein || mare || Sachbuch || HC || 240 Seiten || 1/1

Anmutige Tänzer, Meister der Tarnung und romantische Liebende, doch auch schwerhörige Vielfraße, launische Griesgrame und langsame Faulpelze: All das und mehr sind Seepferdchen. Man findet die kleinen Fische nicht nur in Seegras­wiesen und Mangrovenwäldern, sondern ebenso im Schachspiel und in griechischen Sagen – und wie kommen sie eigentlich auf Kinderbadeanzüge, Geldmünzen und Toilettenschüsseln aus dem alten Rom? Was macht sie trotz ihrer Trägheit zu erstklassigen Jägern, warum ist ein Hirnareal nach ihnen benannt, wie können sie uns helfen, besser zu schlafen, und sogar die Robotik inspirieren? Unterhaltsam und informativ erzählt Till Hein von kuriosen Erkenntnissen der aktuellen Forschung, geht Mythen auf den Grund und lüftet so Geheimnisse über die verrückten Pferde der See.


Seit geraumer Zeit lese ich ja nun vermehrt Sachbücher und als ich über diese Neuerscheinung stolperte, war ich neugierig - bisher beschränkte sich mein Wissen über Seepferdchen darauf, dass die Männchen schwanger werden und ich für das Schwimmabzeichen damals ganz schön strampeln musste.

Mittwoch, 7. April 2021

{Rezension} Die Himmelskugel ~ Olli Jalonen

Die Himmelskugel || Olli Jalonen || mare || Roman || HC || 544 Seiten || 1/1

1679. Mitten im Atlantik, auf der Insel St. Helena, träumt der achtjährige Angus einen großen Traum: Er will in die Fußstapfen des Sternenforschers Edmond Halley treten und dessen Gehilfe im fernen London werden. Angus übt für seine Laufbahn als Wissenschaftler, indem er tagsüber Vögel zählt und nachts die Position der Sterne markiert, wie Halley es ihm bei seinem Besuch auf der Insel beigebracht hat. Als es unter dem tyrannischen Gouverneur zu Unruhen kommt, rückt die Erfüllung von Angus’ Traum unverhofft näher: Mit einem geheimen Brief wird er als blinder Passagier an Bord eines Schiffes geschickt, um in England die Hilfe des geschätzten Herrn Halley zu erbitten…

Ein außergewöhnlicher Roman über die Anfänge der Aufklärung und die berührende Freundschaft zwischen einem kleinen Jungen und einem großen Universalgelehrten.


Lange habe ich nach den "richtigen" Worten für dieses Buch gesucht. Denn so schwer es manchmal sein mag, Begeisterung in Worte zu kleiden: Noch kniffliger ist es häufig, Enttäuschung angemessen und konstruktiv auszudrücken.

Freitag, 2. April 2021

Warum Kolumbus (mit)verantwortlich ist ~ kritische Lektüre


Ahoi! Bücher über die Seefahrt oder zumindest mit maritimem Bezug - da landet man schnell bei Lektüre über "Entdecker". Mal ganz abgesehen davon, wie aufregend es als Leser*in ist, von Expeditionen und Reisen ins Ungewisse zu lesen - bei den meisten dieser schillernden historischen Persönlichkeiten lohnt sich ein zweiter Blick, ein kritischer. Meist männlich, weiß, gut betucht und aus Westeuropa brachen da nämlich nicht Hunz und Kunz und auch nicht unbedingt Pazifisten aus reiner Neugierde auf. "Entdecken", das ist ein imperialistischer Anspruch; zumeist eine Kriegserklärung an die rechtmäßige Bevölkerung "neuer" Gebiete. Ausbeutung at its best. Paradebeispiel Kolumbus oder Colón, wie er im spanischsprachigen Raum besser bekannt ist. Dass er nicht "Amerika entdeckte", nicht einmal der erste Europäer auf dem amerikanischen Doppel-Kontinent war, ist den meisten bekannt. Dass seine Fahrten auf der Suche nach unermesslichen Reichtümern die nahezu vollständige Auslöschung der indigenen Bevölkerungen, den Import von Krankheiten, den Sklavenhandel, die Ausbeutung von Mensch und Natur indirekt und direkt begründeten, wird jedoch häufiger mal - dem heroischen Bild des beginnenden Neuen Zeitalters zu Liebe - ausgeblendet. Und doch. Es kommt Bewegung in die Sache. Nicht erst seit den BLM-Protesten und Beschädigung/Stürzen/Abbau von Kolumbus-Statuen. 


Mich in Buchform nochmal genauer zu Kolumbus, seinem Leben und Wirken - aus kritischer Perspektive - zu informieren; dazu konnte ich also nicht nein sagen! Politik meets Seefahrt; yes please! Zwei Bücher möchte ich euch heute vorstellen: Kolumbus, der entsorgte Entdecker sowie Das Gold des Columbus.

Mittwoch, 31. März 2021

{Epilog} März ´21: Piraterie, Haushalt & Columbus

8 gelesen/gehört || 7 NZG || SuB: 214 (±0) || 1.198 Bücher (+5) || 6 Titel rezensiert 

Ahoi! Mit dem März begann bei mir das zweite Semester und damit auch wieder Unialltag und Zeitmangel. Aber ich will mich nicht beschweren; im Sommer geht´s auf See - darauf arbeite ich hin :) Viel Aufregendes gibt es diesen Monat also nicht berichten; Highlights waren wohl Spaziergänge am Strand/im IGA-Park bei Sonnenschein... Auf die unterhaltsam-interessante Podcast-Folge über die coolsten Frauen im Rom nach 68 u.Z. möchte ich noch hinweisen; die beiden Historikerinnen beantworten unter dem Motto History is Sexy Fragen zu Geschichte.

Lesetechnisch bin ich momentan bestens ausgestattet (neuerscheinungstechnisch sind März und September immer die "schlimmsten" Monate, haha), komme jedoch weniger zum Lesen, als ich das gerne würde. Auftakt im März stellte Teresa Sporrers grandiose Dragon Princess; ein Buch, das für mich geschaffen scheint: Starke Protagonistin, Piraterie, Seefahrt und Diversität. Yes please! Am Ende des Monats habe ich dann zwei Bücher über die katastrophale vierte Fahrt des Columbus gelesen und wurde von beiden überrascht und überzeugt - keine Beschönigungen oder Beschwichtigungen, sondern ehrliche Darstellungen der unermesslichen Grausamkeit, mit der die Europäer die indigenen Bevölkerungsgruppen ausbeuteten. Wird´s noch einen post zu geben.

Hier auf dem Blog ist quasi nichts passiert; außer einem lange vorbereiteten Zitatpost "nur" eine Zusammentragung von Tricks & Tipps zu Haushalt und Küche, die ich aus meiner Lektüre der letzten Zeit zusammengetragen habe. Auf eure Geheimtipps bin ich natürlich neugierig!




AUSBLICK: Planung ist ja momentan eh schwierig; für den April steht dann auch nichts besonderes an. Unialltag eben. Und ich werde 22 :D Besonders gespannt bin ich auf Jäger des Schattens - welche Bücher ansonsten erscheinen & mich interessieren, erfahrt ihr →hier← :)